Hütte Fjäll Lappland
Fjäll Lappland
Kungsleden im Winter
Gefrohrener See mit Hundeschlitten

Hundeschlittentour auf dem Kungsleden

Die Faszination Hundeschlittentouren lässt Sie nun vollends nicht mehr los. Sie suchen atemberaubende Regionen, die mit dem Hundeschlitten erkundet werden können? Die Region östlich vom Sarek Nationalpark auf dem Kungsleden, bietet ihnen was sie suchen.

Diese Tour führt ca. 300 km entlang unvergleichlicher Fjäll-Kulissen, wie sie nur in Lappland zu finden sind. Unsere Hauptroute folgt dem spektakulären Kungsleden zwischen Västerfjäll über Kvikkjokk nach Saltoluokta. Aber das ist für uns nicht genug. Mit einem Abstecher weg vom Kungsleden dringen wir bis an die Grenze des Sareks vor und wir spüren die wilde und rauhe Schönheit dieses Nationparkes

Tagesetappen von 50-60 km auf dem Hundeschlitten lassen jedes Musherherz höher schlagen und damit umso verdienter die Ruhe am Abend in den gemütlichen Hütten geniessen.

Anforderung für die Teilnahme an einer Hundeschlitten-Fjälltour

Die Fjälltouren sind ein einzigartiges Erlebnis in den schwedischen Bergen. Um dieses Abenteuer auch geniessen zu können, braucht es bestimmte Voraussetzungen. Das Gelände in den Bergen ist sehr anspruchsvoll, das Wetter ist unberechenbarer als im Flachland. Die einzelnen Tagesetappen sind deutlich länger als z.B. bei einer Wochentour.

Dies stellt grössere Anforderungen an den einzelnen Gast. Eine gute Kondition, Fitness und Teamfähigkeit sind Grundvoraussetzungen für eine solche Tour. Bei der Überwindung der Höhenmeter muss den Hunden geholfen werden. Dies verlangt von jedem einzelnen vermehrte Anstrengungen. Wer mit so einer Tour liebäugelt, sollte vorzugsweise schon Hundeschlitten-Erfahrungen mitbringen, also bereits einmal eine kürzere Hundeschlittentour mit Übernachtung oder mehrerer Tagestouren absolviert haben.

Während den mehrtägigen Touren helfen die Gäste, unter Anleitung des Guides, bei der Pflege und Fütterung der Hunde, beim Ein- und Ausspannen sowie anderen notwendigen Arbeiten (z.B. Hütte beheizen, Essen kochen, Wasser holen usw.) mit.

Programm

1.Tag (Sonntag) Anreise nach Arvidsjaur
Ankunft auf der Huskyfarm. Sie bekommen ihr Zimmer zugeteilt und können sich einrichten. Danach treffen sie uns zu einem kleinen Imbiss. Sie erhalten Informationen zur bevorstehenden Fjälltour. Entgegennahme der Winterausrüstung, die wir Ihnen leihweise zur Verfügung stellen. Einführung und Vertiefung in den Umgang mit den Hunden und der Ausrüstung (Leinensysteme, Zelt, Kocher). Nach dem Nachtessen sprechen wir das Notfallkonzept durch. Dannach heisst es gute Nacht, denn am folgenden Tag müssen wir früh aufstehen.

2.Tag (Montag) Transfer nach Örnvik und erste Etappe
Die Tour startet direkt im Fjäll in der Kommune Arjeplog. Wir werden die Strecke von Storberg nach Örnvik (ca. 160 km) mit dem Auto zurücklegen. Deshalb verladen wir am frühen Morgen die Hunde und das restliche Gepäck. In Örnvik angekommen beginnen wir sofort mit dem Einspannen der Hunde, sowie dem Beladen der Schlitten. Örnvik liegt am Nordwest-Ende des Tjieggelvas Naturreservates. Nach kurzer Zeit starten wir unsere 6-tägige Fjälltour. Die erste Etappe führt uns auf dem Kungsleden ca. 50 km Richtung Norden nach Årrenjarkka. Nach dem Abendessen bleibt Zeit um die gemütliche Sauna zu geniessen.

3. Tag (Dienstag) Årrenjarrka - Aktse
Dieser Tag wird anspruchsvoll. Eslängere Anstiege und eine Distanz von mehr als 50 km zu bewältigen. Wir steigen mit den Hundeschlitten zur Kabla auf, wo wir das unvergleichliche Panorama zu Pårte und Sarekmassiv geniessen. Danach fahren wir hinunter zum Stausee Tjaktjajaure, welcher im Winter mehr einer Mondlandschaft gleicht. Hier befinden wir uns wieder auf dem Kungsleden und fahren weiter in nördliche Richtung bis nach Aktse. Aktse liegt am Laitaure resp. am Ende des Rapadalen, einer der meist begangenen Routen in den Sarek Nationalpark. Hier bleiben wir eine Nacht und richten ein Futterdepot ein, welches wir auf dem Rückweg wieder nutzen werden. Je nach Verhältninssen oder Zusammensetzung der Gruppe fahren wie anstatt über die Kabla, den Weg via Kvikkjokk nach Aktse

4. Tag (Mittwoch) Aktse - Sitojaur - Saltoluokta
Wir fahren nach einem steilen Anstieg weiter Richtung Norden über das Kallfjäll nach Sitojaur. Hier treffen verschieden Winde aufeinander und es kann zu unglaublich dramatischen Wetterschauspielen kommen. Wir folgen ihm Richtung Osten und treffen nach einer wunderschönen Abfahrt in Saltoluokta ein. Saltoluokta ist eine der ältesten Fjällstationen auf dem Kungsleden. Hier geniesst man aber wieder fliessend warmes Wasser und Strom.

5. Tag (Donnerstag) Saltoluokta - Sitojaur - Sitojaurälvsbro- Aktse
Eine lange Etappe durch die verschiedenen Vegetationsstufen im Fjäll. Von Saltoluokta steigen wir hoch und überqueren durch die Autsutjvagge das Hochfjäll nach Sitojaur. Nach einer ausgedehnten Pause fahren wir mit dem Hundeschlitten weiter durch Birken und Nadelurwälder bis zur Sitoälv-Brücke, wo wir auf den Fahrradweg nach Aktse treffen. Der Fahrradweg führt gemächlich durch das Ultevis Bergurwaldreservat nach Aktse. Nach einem langen Tag geniessen wir den Ausblick von der Veranda in Aktse ins Pårtemassiv. Die neu renovierte STF-Hütte lässt die Strapazen beim gemütlichen Zusammensitzen schnell vergessen.

6. Tag (Freitag) Aktse -  Kvikkjokk
"Cruising" ist das Stichwort des Tages auf dem Weg nach Kvikkjokk. Es sind nur wenige Aufstiegsmeter zu bewältigen und die Landschaften laden zum "Seele baumeln lassen ein". Wieder passieren wir die Mondlandschaften auf dem Tjaktjajaur. Weiter Richtung Südwesten zwischen Pårtemassiv und Kabla folgen wir dem Kungsleden. Am frühen Nachmittag treffen wir in Kvikkjokk in der Fjällstation ein und kommen noch einmal in den Genuss einer heissen Dusche.

7. Tag (Samstag) Letzte Etappe nach Örnvik und Transfer nach Storberg
Der letzte Tag unserer Fjälltour führt uns wieder nach Örnvik. Wir fahren von Kvikkjokk Richtung Süden auf dem Kungsleden. Dabei überqueren wir nochmals das Hochfjäll und fahren an einer wichtigen Samischen Sommersiedlung vorbei. In Örnvik angekommen verladen wir  die Hunde und unsere Ausrüstung und fahren wohlgelaunt nach Storberg in unser Huskycamp. Dort erwarten uns die Annehmlichkeiten der Zivilisation auf der Huskyfarm. Es steht ihnen eine urige Holzsauna sowie eine warme Badtunna im Freien zur Verfügung. Wer es wagt, kühlt sich im nahen Eisloch im See ab. Am Abend essen wir gemeinsam einen schmackhaft gegarten Lachs am offenen Feuer in unserer gemütlichen Grillkåta. Wir blicken auf eine erlebnisreiche Tour zurück.

8. Tag (Sonntag) Abreise
Transfer nach Arvidsjaur und Rückreise.

Wann

Touren Daten 2023
19.03.-26.03.2023/ ausgebucht
09.04.-16.04.2023/ ausgebucht
16.04.-23.04.2023/ ausgebucht

Wo

Storberg 23 km ausserhalb Arvidsjaur

Dauer

8 Tage
(2 Tage An-/Abreise)

Leistungen

  • Deutsch-und englischsprachige Reiseleiter
  • Max. 4 Personen in einer Gruppe
  • Vollpension
  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit WC/Dusche
  • 6 Tage Hundeschlittentour mit 5 Hütten- oder Zeltübernachtungen (als Notmassnahme)
  • Tourenausrüstung leihweise (Winterstiefel, Spezial-Musherhandschuhe, Thermohose und Thermojacke), sowie Schneeschuhe, Eisangelgeräte, Schlafsack mit Inlet für Hüttenübernachtungen.
  • Freie Benutzung der Sauna beim Gästehaus

    Nicht inbegriffen

    • Flug, Anreise/Abreise
    • Alkoholische Getränke und Sprudelgetränke
    • Individuelles Programm

    Ausrüstung

    Hier geht's zur ausführlichen Ausrüstungliste (PDF)

    Preis

    2'450 €/ Person

    Kontakt

    +46/ 73 836 44 98 oder info@wildact.ch